Mittwoch, 30. August 2017

Sommerpost von Uta

Hier kommt der Sommerpostbeitrag von Uta aus Gruppe 7


Das erste Mal Sommerpost!

Nach Adventspost und Frühlingspost habe ich nun auch das erste Mal bei der Sommerpost mitgewerkelt. Ein wundervolles Thema, von Michaela und Tabea erdacht, lud ein, mit Stoffen, Farben und Sonnenlicht zu experimentieren, wie passend für den Sommer.

Danke liebe Annette, dass ich hier in Deinem Blogg etwas über meine persönliche Sommerpost 2017 schreiben darf.

Das gesamte Projekt hat mir große Freude bereitet. In euren vielen tollen Bloggbeiträgen, die ich mit wirklich großem Interesse gelesen habe, ist oft die Rede von "Magie". Ja, ich empfand es ebenfalls als "magisch" wie sich die tiefblau gefärbten Stoffe mit einer darauf kaum zuerkennenden Folie in so kurzer Zeit durch das Sonnenlicht in kleine Kostbarkeiten "verwandelten".

"Farbpigmente wandern also in der Sonne", wie wir das ebenfalls jeden Sommer im Urlaub machen 😂.

Aber nun zu meiner Arbeit.

Nach anfänglichen Fehlversuchen mit viel zu dickflüssiger und obendrein unverdünnter Textilfarbe und Papierblümchen, statt lichtdurchlässiger Folie, entstanden auch bei mir brauchbare Ergebnisse.


Zunächst hatte ich ein zusammenhängendes, skandinavisch anmutendes Vogelmotiv entworfen, inspiriert von der Designerin Gudrun Sjöden, deren Mode ich sehr doll mag. Nachdem ich allerdings das Motiv mit Edding auf meine labbrige Bucheinbindefolie gezeichnet hatte, scheiterte ich am Scherenschnitt. Eine andere, steifere und griffigere Folie mußte her und gleich auch ein weniger filigranes Motiv. Ich schnippelte also stattdessen zwei Kinderreihen aus der Vorderseite eines Schellhefters.


Dir Kinder gefielen mir, an diesem Motiv wollte ich festhalten und entwarf einen ringförmigen Kinderreigen, der mir noch besser auf dem quadratischen Stoff gefiel.

Die Deckfolie des Schellhefter war allerdings für das neue runde Motiv zu klein, und so verwendete ich schließlich ziemlich feste Folie aus einer transparenten Ordnermappe.

Gearbeitet habe ich immer auf einem Ikea Tablett. Darauf habe ich ein nasses Damenbaumwolltaschentuch gelegt, straff gezogen und mit wasserverdünnter nachtblauer Seidenmalfarbe bepinselt. Anschließend habe ich meinen Folien-Kinderkreis aufgelegt und mit der Pappinnenrolle einer Küchenrolle angedrückt. Fertig! Ab ging es in den Vorgarten zur "magischen Verwandlung". (Im Garten verlegten wir gerade unsere Terasse neu, die war noch nicht zu betreten.)



Die fertigen Taschentücher habe ich dann zusammengefaltet und in diesen blauen Briefen und natürlich mit einer Sonne als Grußkarte und einem Sommersonnengedicht für meine Gruppe 7 auf die Reise geschickt.

Ich hoffe, es gefällt ein wenig.




So, jetzt habe ich ein einfaches Verfahren vielleicht etwas zu ausführlich beschrieben, andere haben sich für komplexere Techniken entschieden, ich weiß. Aber, ich denke, die bunte Vielfalt der Herangehensweise der Einzelnen und die Einblicke, die jeder hier gewährt, sind für alle interessant, unabhängig, wie komplex die Technik.


Von meiner kreativen Gruppe 7 habe ich bis jetzt 4 ganz wunderschöne Postschätzchen erhalten, die ich jetzt gern zeige.


Christiane startete mit ihrem wunderschönen Dahlienstoff und einer Grußkarte, die genauso einzigartig ist. Das war eine große Freude als ich den ersten Brief auspackte. Die Blüte ist nicht einfach weiß, sondern besitzt ganz viele blauweiße Farbabstufungen, die den Druck sehr plastisch wirken lassen, einfach toll!

Als Zweite versendete Ruth in unserer Gruppe ihren Schatz; ein kleiner Lesedrache auf einem tiefblauen Nachthimmel, so schön und außergewöhnlich und in blauem knisterndem "Himmelspapier" verpackt. Nocheinmal vielen Dank, Ruth.

In der dritten Woche freute sich unsere Gruppe über das tolle Briefkunstgeschenk von Angelika. Schon der vögelchenbedruckte Umschlag war eine Augenweide. Das Stöffchen zeigt einen total schönen "Sommervogel" , dazu gab's eine selbsterdachte Sommerglückskarte, alles stimmte mich einfach auch sehr glücklich, alles mit Liebe und Sonnenschein gemacht.

Anettes Brieflein flatterte als Nächstes ein. Der schöne Stoff mit dem schönen Wortspiel "SomMeer" ist toll geworden. Besonders gefielen mir auch die feine genähte Sonnenkarte mit der Recherche zum Thema "Blaumachen" und zum gefürchteten "Blauen Brief". Das fand ich total originell und geistreich, sich auch Mal von dieser Seite unserem Thema zu nähern.

Alle vier Briefe waren mit sehr viel Liebe zum Detail, großer Kreativität und Liebe zusammengestellt. Allen vier Künstlerinnen sage ich herzlich Danke. Schön, dass wir gemeinsam in einer Gruppe uns gegenseitig beglückt haben.

Sommerblaue Sonnengrüße von der Uta

Kommentare:

  1. Liebe Uta, vielen Dank, dass du den Werdeprozess für dein Tüchlein hier zeigst! Ich lese so etwas immer sehr gerne. Ich finde auch, dass diese Technik gar nicht einfacher ist als die anderen. Alle erfordern etwas Erfahrung, und es ist wunderbar, dass durch die ganzen Blogbeiträge zur Sommerpost so viel Erfahrung zusammen kommt, so dass man nicht jeden Fehler selber machen muss. Ich habe mich sehr über deinen Stoff und die schöne Karte dazu gefreut. LG Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Das ist schön, Danke, liebe Christiane. Jede der vorgeschlagenen Technik der diesjährigen Sommerpost ist wirklich spannend und faszinierend, ich wollte gar nicht werten. Ich habe nur immer Bammel, ob alles gefällt und finde die Werke, die Beiträge, die Auftritte .... der anderen Kreativlinge soooo aufregend und toll. Es ist schön, hier über alle Erfahrungen zu lesen.

    Herzliche Sonnengrüße von der Uta

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön,liebe Uta, dass du hier bei Annette deine Sonnendrucke zeigst. Superschön! Und die Idee, Stofftaschentücher zu benutzen, ist genial, ich hätte da auch noch so einige...
    Liebe Annette, ja, deine liebe Post ist angekommen, ich bis total begeistert und freu mich so. Bin noch nicht zum zeigen gekommen, so viel anderes im Moment.
    Liebe Grüße euch beiden vom einen Gladbach ins andere Gladbach
    Michaela

    AntwortenLöschen
  4. ... was für ein wunderschöner Druck - den hätte wohl jeder gerne :-).
    Danke fürs Zeigen und fürs "Hierschreibenlassen".
    Slo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Uta,
    toll, toll, toll... einen ganz arg schönen Stoff hast du mit der Sonne gezaubert. Ich freue mich, wenn mein lieber Postbote ihn mir hoffentlich auch noch bringt.... Ganz liebe Grüße zu Dir und toll, dass du hier gezeigt hast, wie deine Sonnen-Sommerpost entstanden ist. Alles Liebe, Angelika

    AntwortenLöschen